Meine Abnehmgeschichte und was das ganze mit einer Fructoseintoleranz zu tun hat

by - 09:24


Ich habe knapp 40 kg abgenommen, ohne Stoffwechselkur, Sport oder kostenpflichtige Abnehmprogramme ! - Warum die hohe Abnahme und wieso meine Fructoseintoleranz dabei eine große Rolle spielt erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Vor etwas mehr als 2 Jahren brachte ich noch gute 40 kg mehr auf die Waage. Ich war schon immer pummelig gewesen, Fertiggerichte, Süßigkeiten und Cola liebte ich!
Klar störte mich mein Übergewicht aber ich war ehrlich gesagt zu faul was daran zu ändern. Sport ist Mord war quasi mein Motto. Weight Watchers habe ich ausprobiert allerdings nach ein paar Wochen, ohne sichtbare Ergebnisse, wieder eingestellt.

Anfang 2015 fing es dann an mir körperlich schlechter zu gehen. Ich hatte ständig Bauchschmerzen, ein sehr unangenehmes Völlegefühl und fühlte mich im allgemeinen sehr unwohl. Als ich mit meiner Familie dann Geburtstag feiern wollte ging Garnichts mehr und ich beschloss ins Krankenhaus zu gehen. Man untersuchte mich und behielt mich erstmal da. Eine Magenspieglung war geplant jedoch wurde ich nach ein paar Tagen entlassen. Die Magenspieglung machte ich dann beim Arzt. Dort bekam ich dann die erste Diagnose mit der man was anfangen konnte - Helicobacter pylori!
Ein Bakterium das den Magen besiedelt und die verschiedensten Beschwerden verursacht.
Das ganze wurde mit einer Antibiotika Behandlung dann auch erfolgreich bekämpft!

Leider ging es mir danach sogar schlechter. Ich zog also weiter von Arzt zu Arzt ohne befriedigende Diagnose. Nach Wochen landete ich wieder im Krankenhaus, dort wurden dann endlich mal auf Lebensmittelunverträglichkeiten Untersucht. Zöllikalie wurde schon ausgeschlossen.
Begonnen wurde mit dem Test auf eine Laktoseintoleranz der negativ war, darauf folge dann der Fruktose Test. Ich trank also eine Menge an Fruchtzucker und merkte schon das es mir schlechter geht - Der Übeltäter war also endlich gefunden ! Im ersten Moment dachte ich mir naja ok dann halt kein Obst mehr aber der Zahn wurde mir schnell gezogen. Ich informierte mich und begriff das Fructose in vielen anderen Digen steckt als gedacht ! Gemüse, Normaler Zucker, Honig, Obst etc.

Zuhause angekommen musste ich nun meinen Speiseplan komplett ändern, Fertiggerichte, Süßkram und Getränke sind Tabu!
Und ab diesem Punkt fing der Gewichtsverlust an. Am Anfang war er echt extrem da ich generell sehr wenig gegessen habe einfach aus Angst vor Beschwerden.
Und innerhalb von einem circa dreiviertel Jahr war ich um 40 kg leichter. Ich weiß das es definitiv nicht die Gesunde Art war, aber was ändern konnte ich ja nicht und ich war ehrlich gesagt sehr froh das die Kilos weg sind !
Ich habe mal nachgerechtet und die Kalorien von früher und von jetzt verglichen, ich habe früher so gut die Hälfte mehr gegessen, so erklärt sich das.
Zu trinken gibt es bei mir nur noch Wasser und Tee, ich esse viel Protein Produkte ( Quark, Eier, Buttermilch etc. ), die Menge an Süßigkeiten habe ich deutlich reduziert ( Fructosefreie Süßigkeiten sind nicht günstig ).

Zum Frühstück und Mittag gibt es abwechselnd Quark mit Müsli oder Eier  mit Brötchen.
Abends gibt es bei uns warmes Essen. Ich koche mir meistens immer nur genau eine gute Portion.
Snacks sind natürlich auch dabei! Ich zähle meine Kalorien, erlaube es mir aber auch mal drüber zu sein. Sonntags zähle ich meistens nicht !

Momentan geht es mir besser und ich esse auch wieder von der menge her mehr, was mir erstmals wieder knappe 8 kg drauf beschert hat aber ich liege vollkommen im Normalbereich und ich halte mein Gewicht jetzt auch. Es gibt ja auch extra Süßigkeiten wie zb. Schokolade, Kekse und Gummibären für uns - Gott sei Dank !
Außerdem backe ich viel selber und muss also gar nicht auf alles verzichten. Natürlich ist es schon doof wenn man ständig diese Versuchungen, die man nicht essen sollte, vor der Nase hat. Aber nein Danke ! Lust auf Beschwerden habe ich nicht.

Die Fructoseintoleranz ist schon doof, jedoch war die damit verbundene Abnahme eine der besten Dinge die mir je passieren konnte ! Ich fühle mich viel wohler in meiner Haut und es ist dann doch schön wenn man in jedem Geschäft Klamotten findet ;)









You May Also Like

23 Kommentare

  1. Zum Gluck hatte die Diagnose auch was possitives :) Und wooow, dass du so viel abgenommen hast. Schafft nicht jeder.

    Schöne Grüße
    Elena
    https://elenasarah.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, da sieht man mal wie eine Info einfach alles verändern kann..

    Ich finde es einfach wunderbar wie viel du geschafft hast abzunehmen, darauf kannst du wirklich extrem Stolz sein! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!

    Alles Liebe,
    Lara

    www.lara-ira.de

    AntwortenLöschen
  3. Gratuliere zu deinem Erfolg-auch wenn es sicher nicht ganz so geplant war! Manchmal hat so eine Allergie doch was Gutes weil man einfach viel bewusster isst (oft ja such ohne auf viel verzichten zu müssen). Mich erschreckt es nur wie lange es gedauert hat dass sie herausfinden dass du eine Intoleranz hast :O. Bei mir war letztens beim Arzt die erste Frage ob ich bei gewissen Speisen Magenschmerzen kriege oder allgemein!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte :)
      Ich äußerte beim Arzt ah das es nach dem Essen besonders schlimm war, aber die meisten stempelten es als Stress oder Reizdarm leider immer nur ab ...

      Löschen
  4. Finde diesen Beitrag echt gelungen und auch noch sehr inspirierend. Mir gefällt es, wie du in deinem Beitrag so persönlich darüber berichtest. Du siehst aus wie ein anderer Mensch aber man merkt dass du wirklich glücklich bist und eine sehr gute Entscheidung getroffen hast - war wirklich sehr interessant zu lesen! Hut ab, schafft wirklich nicht jeder. Kannst wirklich sehr stolz auf dich sein :)

    Würde mich sehr freuen, wenn du bei meiner Website auch vorbeischauen würdest:)

    Lots of Love, Dilan from  DILANERGUL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für deinen lieben Kommentar, freut mich wirklich sehr das mein Beitrag dir gefallen hat:)

      Löschen
  5. Einfach nur wow! Die Geschichte ist echt rührend und habe großen Respekt vor dir! Man sieht, wie sehr du dich verändert hast, schaffen Wenige von uns! 💕

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab vor einigen Monaten auch die Diagnose Fructoseintoleranz bekommen und war geschockt wo das alles drin steckt. Ich kann dich echt nachvollziehen. Es freut mich für dich, dass es so einen "positiven" Nebeneffekt hatte und du jetzt mit deinem Körper zufriedener bist.
    Respekt dass du deine Ernährung so radikal umgestellt hast!

    Schau doch mal bei mir vorbei:
    https://myliveaslaura.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar ! Ich hoffe das du gut mit der Intoleranz klar kommst, schaue gleich mal bei dir vorbei :)

      Löschen
  7. Hi Sarah,
    40 kg ist schon eine stolze Leistung, auch wenn es bei dir durch eine Intoleranz verursacht ist. Ich hatte eine Zeit lang auch mal die Befürchtung, eine Fructoseintoleranz zu haben und habe mich deshalb auch mit dem Thema beschäftigt. Es ist schon Wahnsinn, wo sich überall die Fructose versteckt. Ich drücke dir die Daumen, dass du weiter dein Gewicht hälst :)
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar , hoffe doch sehr das du verschont wurdest ;)

      Löschen
  8. Liebste Sarah, zu gut kenne ich das Problem mit dem Übergewicht.
    Die Diagnose ist natürlich keineswegs toll, aber hat dir eine neue Tür im Leben eröffnet.
    Ich nehme mir deinen Beitrag wirklich sehr zu Herzen und habe größten Respekt!
    Liebst, Malin von https://www.soulsdesire.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für deine lieben Worte, freut mich wirklich sehr :)

      Löschen
  9. Ein Glück hast Du eine Diagnose bekommen! Es ist so schlimm, wenn man an etwas leidet und man weiß nicht so recht an was und trotzdem geht es einem immer schlecht. Aber Respekt für die Gewichtsreduktion! Hast Du denn auch mehr Sport in Deinen Alltag eingebaut?
    Lieben Gruß
    Jil von http://jilsblog.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für deinen Kommentar :) Ja ich habe angefangen ins Fitnessstudio zu gehen, und es macht mir sogar Spaß was ich ja nie gedacht hätte :)

      Löschen
  10. Wow, toll, dass du soviel abnehmen konntest! Ich kann mir aber vorstellen, dass so eine Fructoseintoleranz unangenehm ist. Ich könnte ohne Obst, Agavendicksaft und co. gar nicht leben! Aber dennoch großen Respekt!
    Ganz ganz liebe Grüße!
    xx Melanie von http://squatsgreensproteins.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Ja es ist schon sehr schwer aber leider bleibt einem ja nichts anderes übrig ;)

      Löschen
  11. Wow, das ist wirklich eine tolle Leistung ! Ich kann es mir selbst gar nicht vorstellen, auf so viel verzichten zu müssen. Ich habe davor wirklich großen Respekt ! Toll <3 Ganz liebe Grüße, Alina <3

    https://alinaslifestyleblog.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  12. Schön zu lesen, dass es Dir wieder besser geht und mit positivem Effekt! :) Ich wünsche Dir ALLES GUTE! :)

    ♥liche Grüße
    Lenchen

    AntwortenLöschen

Seiten